Aus ein paar Brettern oder ein paar alten Paletten kann man ganz einfach ein Hochbeet erstellen.
Es braucht gar nicht so viel, nur etwas handwerkliches Geschick und etwas Holz. Immer wieder begegnen wir speziellen Hochbeeten, die ganz einfach aus Holz gebaut wurden. Gerade durch den Eigenbau entstehen ganz spannende "Hochbeet-Welten". Für die Beeren- und Gemüsepflanzen ist das Aussehen der Hochbeete nämlich egal. Die Pflanzen brauchen einfach genügend Erde, Wasser und Nährstoffe, damit sie optimal wachsen. Ob Palettenrahmen, alte Wäschezeinen, grosse Blumentröge oder eine alte Karette, alles kann bepflanzt werden!

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Dezember 2023 07:22

Für die Herstellung der Samenkugeln verwendet man Erde, Lehmpulver und beliebige Samen oder eine Samenmischung.
Diese Komponenten mit etwas Wasser vermischt und gut durchgeknetet ergeben den «Teig», aus dem man die kleinen Kügelchen formen kann. Durch das Rollen von Hand ist jeder Seedball einzigartig. Danach ist ein schnelles Trocknen wichtig, damit die Samen in den Kügelchen nicht schon zu früh keimen.

Es braucht ca. 1/3 Lehmpulver und 2/3 Erde. Samen kann man nach Belieben in die Mischung geben.
Wir führen auch ein komplettes Set mit allen Zutaten, die es für ca. 30–40 Kugeln braucht.

Anleitung

Mischen
Erde und Samen in eine Schüssel geben. Sehr gut mischen, damit die Samen gut verteilt sind. Das Lehmpulver dazuben, nochmals gut durchmischen.
Teig kneten
Das Wasser dazugeben. Die Masse mit den Händen vermischen und kneten, bis ein «Teig» entsteht, der gut formarbar ist. Ist der Teig noch zu trocken und hält nicht zusammen, nach und nach ganz wenig Wasser hinzufügen.
Samenkugeln formen
Aus dem Teig nun zwischen den Handflächen etwa baumnussgrosse Kugeln rollen.
Trocknen
Die fertigen Samenkugeln an der Sonne oder in der Nähe einer Heizung etwa 2 Tage lang trocknen. Das geht am besten auf einem Zeitungspapier oder in einer flachen Kartonschachtel. Die Samenkugeln sollten möglichst schnell trocknen, damit die enthaltenen Samen nicht schon verfrüht keimen.

Schön verpackt ergeben die Samenkugeln ein tolles Geschenk

Bildergalerie

View the embedded image gallery online at:
https://urban-gardening-shop.ch/aktuell#sigProIdd650bcd4f5
Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Dezember 2023 07:19

Zur Umwandlung von Küchenabfällen in wertvollen Wurmhumus.

Im Wurmkomposter können Sie Ihre täglich anfallenden Küchenabfälle auf biologische Art und Weise entsorgen. Fleissige Regenwürmer im Wurmkomposter verwandeln Pflanzenreste aus Ihrem Haushalt zu Kompost und Wurmtee. Dieser kann wiederum als Dünger für Ihre Pflanzen verwendet werden. Sie erhalten einen hochwertigen, organischen Naturdünger für Ihre Pflanzen, nicht nur für Zimmerpflanzen sondern auch für Beete.

Bildergalerie

View the embedded image gallery online at:
https://urban-gardening-shop.ch/aktuell#sigProIdfa10e4657f
Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Dezember 2023 07:21

Was ist Blütenendfäule? Blütenendfäule ist eine Krankheit, die sich durch das Auftreten brauner Flecken an noch grünen Tomaten äußert. Die Flecken treten direkt gegenüber dem Stielansatz auf. Im Laufe der Zeit werden die betroffenen Stellen eingefallen und hart. Manchmal fallen die befallenen Früchte auch ganz ab. Blütenendfäule tritt typischerweise in den Sommermonaten von Juni bis August auf, wenn die Tomaten bereits Früchte tragen.

Große Tomaten sind anfälliger Tomatensorten, die große Früchte wie Ochsenherz oder verschiedene Fleischtomaten bilden, sind häufiger betroffen. Bei Cherrytomaten tritt Blütenendfäule selten auf.

Was kann man gegen Blütenendfäule tun?

  1. Ausreichend bewässern: Die Krankheit wird nicht durch einen Pilz, sondern durch eine physiologische Störung verursacht, die durch Calciummangel entsteht. Der Boden enthält normalerweise ausreichend Calciumreserven, aber die Tomatenpflanze kann das Element nicht oder nur unzureichend aufnehmen. Eine regelmäßige Bewässerung ist daher wichtig, da Calcium durch den Wasserfluss innerhalb der Pflanze verteilt wird.

  2. Calciummangel beheben: Führen Sie eine Spritzung mit Hauert Calcium Plus durch. Dabei werden sowohl die Blätter als auch die Früchte besprüht. Wenn Tomaten bereits die typischen Flecken aufweisen, kann der Schaden nicht mehr rückgängig gemacht werden. Entfernen Sie diese am besten sofort. Die anderen Früchte erholen sich normalerweise nach 1-2 Spritzungen.

Bildergalerie

View the embedded image gallery online at:
https://urban-gardening-shop.ch/aktuell#sigProId6eb2caf08c
Letzte Änderung am Sonntag, 25 Juni 2023 07:36

Tomaten gehören eigentlich auf jede Terrasse, in jeden Gemüsegarten oder auf jeden Balkon. Immer wieder gibt es «urbane» Gärtner, die mit der Tomatenkultur Mühe haben. Gerne geben wir ein paar Tipps und Tricks, die für die Tomatenkultur wichtig sind.

Pflanzung der Tomaten:
- Gefässe genügend gross wählen. Etwa 50 Liter Erdinhalt pro Pflanze.
- Mit dem Startdünger nicht sparen. Tomaten sind Starkzehrer! Kompost, Organischer Volldünger oder Wurmkompost verwenden.
- Tomaten an der vollen Sonne plazieren. Je mehr Sonne, desto besser!
- Wenn vorhanden, einen gedeckten Standort wählen oder mit einem mobilen Dach vor Regen schützen.
- Tomatenpflanzen tief setzen. Sie bilden am Stengel zusätzliche Wurzeln. Ausnahme bei den veredelten Tomaten. Diese nur so tief pflanzen, wie sie im Töpfchen vom Gärtner schon gepflanzt wurden.

Pflege der Tomaten:
-
Regelmässig wässern. Dabei die Blätter nicht benetzen.
-
Mit Nährstoffen nicht sparen. Die Blätter sollten immer schön dunkelgrün sein. Flüssigdünger, Wurmtee oder organischer Streudünger verwenden. 
- Geiztriebe (Seitentriebe) regelmässig ausbrechen. Nur einen oder zwei Hauptriebe nach oben ziehen.
- Starke Stütze oder noch besser von oben heruntergehängte Schnur zur Fixierung anbrigen.
- Im Spätsommer den Haupttrieb «köpfen», damit die restlichen Tomaten noch ausreifen können.

Krautfäule:
Die Krautfäule befällt vor allem schlecht ernährte Pflanzen. Also gut «füttern». Die Sporen dieses Pilzes können in der Erde überwintern. Wer Tomaten in frische Erde pflanzt, ist auf der sicheren Seite. Ebenfals sollte vermieden werden, dass Regenwasser auf die Erde prallt und danach an die Blätter spritzt. Die darin enthaltenen Sporen könnten eine Infektion verursachen. Den Boden mit Mulch, Steinen oder sonstigem Material abdecken hilft! Viele Hobbygärtner schwören auf Schachtelhalm Brühe und EM, um die Pflanzen zu stärken und so eine Infektion zu verhindern. Es gibt auch biologische Mittel wie Kupfer, die im Notfall zur Bekämpfung verwendet werden können.

 

Bildergalerie

View the embedded image gallery online at:
https://urban-gardening-shop.ch/aktuell#sigProId1e94109c4d
Letzte Änderung am Sonntag, 25 Juni 2023 07:06

Neu im Sortiment, die clevere Tomatenkiste. Mit dieser Pflanzkiste gelingt der Tomatenanbau auf jeder Terrasse.

Wir führen zwei Grössen.
Die 3er, Länge 117cm, Höhe 35cm, Breite 39cm.
Die 2er, Länge 78cm, Höhe 35cm, Breite 39cm.

Dieses Modelle gibt es in anthrazit und in trendigem weiss mit schwarzen und hellgrünen Elementen.
Bei dieser Pflanzkiste ist vieles inklusive:
- Starke, eingebaute Halterungen für Rankstäbe
- Ein grosses Wasserreservoir
- Grosse Wasserstandsanzeiger
- Starke Räder, um die Gefässe verschiebbar zu halten

 

Bildergalerie

View the embedded image gallery online at:
https://urban-gardening-shop.ch/aktuell#sigProId2413df9149
Letzte Änderung am Samstag, 27 Mai 2023 07:21

 

 

 Top-Fachberatung
durch gelernte Fachleute

Grösste Auswahl
speziell für Urban Gardening

Einzigartig
persönlich, sympathisch, flexibel

Trendige Sortimente
vom Profi empfohlen

Shop Langnau

  • Raschle Dorfgärtnerei
    Neue Dorfstrasse 35
    8135 Langnau am Albis
  • 044 713 31 80
  • Mo–Fr: 08:00 – 18:30 Uhr
    Sa: 08:00 – 17:00 Uhr
    Öffnungszeiten an speziellen Tagen

Shop Wädenswil

  • Raschle Gartencenter
    Einkaufscenter «di alt Fabrik»
    Florhofstrasse 9, 8820 Wädenswil
  • 044 780 31 30
  • Mo–Fr: 08:30 – 18:30 Uhr
    Sa: 08:30 – 16:00 Uhr
    Öffnungszeiten an speziellen Tagen
 
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.